Chiropraktik Zentrum Eckernförde
Sie sind hier: Startseite » Patienten Info » Schwangerschaft

Schwangerschaft

Oft leiden Frauen während der Schwangerschaft oder danach erstmals oder häufiger unter Rückenbeschwerden. Viele Schwangere aber haben Bedenken, bei Rückenschmerzen ihren Chiropraktor aufzusuchen. Gegen die fachgerechte, chiropraktische Behandlung gibt es jedoch keine Einwände - weder aus medizinisch-gynäkologischer noch aus manuell-chiropraktischer Sicht. In der Chiropraktik sind die besonderen Probleme in der Zeit der Schwangerschaft bekannt, und mit einer angepassten Technik trägt ihnen der Chiropraktor Rechnung.

Der Grund der meisten Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden in der Schwangerschaft ist gut sichtbar: der stetig wachsende Bauch zwingt die Patientin in eine andere Haltung. Das ständig zunehmende Gewicht übt eine nach vorne und unten wirkende Kraft auf die Wirbelsäule aus das Becken wird nach vorne gekippt und die Lendenwirbelsäule krümmt sich zu einem verstärkt hohlen Kreuz. Ab der sechsten Schwangerschaftswoche wird zudem das Hormon Relaxin ausgeschüttet, das eine lockernde Wirkung auf die Bänder hat. Lockere Bänder sind zwar beim Geburtsvorgang erwünscht, aber die Haltungsänderung und die Lockerung der Bänder belasten die Wirbel- und Beckengelenke stark, was zu unangenehmen Schmerzen führen kann. Nach der Geburt haben die Anforderungen an die Wirbelsäule noch kein Ende: das Kind wird - oft aus zu tiefen Bettchen hochgehoben und natürlich auch häufig lange getragen.

Schwangerschaft : Gelenkbeschwerden vorbeugen
- Halten Sie sich gerade! Regelmässige Gymnastik (Schwangerschafstumen) stärkt und hält beweglich.
- Regelmässige Ruhepausen, vor allem nach Anstrengungen, sind jetzt wichtig.
- Nie zu lange in der gleichen Position verharren, Körperhaltung ständig verändern!
- Lasten richtig heben und tragen! Wählen Sie eine gute Matratze !

Schützen Sie auch Ihr ungeborenes Kind: wichtig ist dafür besonders eine ausgewogene Ernährung.
Kaffee und Tee in übermässigen Mengen, Tabak. Alkohol, unnötige Medikamente und Nahrungsmittel
mit chemischen Zusätzen sollen gemieden wenden.

Ein grosser Teil der Wirbelsäulen- und gelenkbedingten Beschwerden in und nach der Schwangerschaft kann von der Patientin selbst günstig beeinflusst werden. Bei Schmerzen aber kann auch in dieser Zeit der Chiropraktor ohne Bedenken konsultiert werden.